Ev. Luth. Kirchengemeinde Neukalen  >  Über die Kirchengemeinde

Kirchengemeinde

GEMEINDEBÜRO

Für Sie vor Ort:

Das Gemeinde-Büro ist am Mo/ Mi und Fr zw. 8:30-10:30 Uhr geöffnet

Frau Schaeffer ist für Sie in dieser Zeit auch telefonisch erreichbar: 039956 20311

Die Sprechzeit von Pastorin Dr.Kathrin Fenner findet i.d.R. am Di zwischen 17:00 - 18:00 Uhr und

Mi 9:00 - 10:00 Uhr statt. Pastorin Fenner ist natürlich auch zu anderen Zeiten zu erreichen - i.d.R. zw. Dienstag und Freitag - wegen der Außentermine ist es sinnvoll, einen Termin telefonisch (s.o.) zu erfragen.

 

FRIEDHÖFE

Unsere 3 kirchlichen Friedhöfe in Neukalen (Schorrentin und Schlakendorf) werden durch Herrn Köpsell betreut.

I.d.R. ist er von Mo - Fr zu erreichen (Tel./ Fax: 039956 21120). Zwischen März und Oktober v.a. im Außenbereich.

Alle weltlichen und kirchlichen Trauerfeiern werden bei ihm angemeldet.

Wenn Sie eine Grabstelle einebnen möchten oder aus div.Gründen ein Grab auflösen müssen, melden Sie sich bitte bei Herrn Köpsell. Stellen Sie ggf. einen Antrag auf vorzeitige Räumung bei der Kirchengemeinde. I.d.R. kann ein Grab 2-3 Jahre vor der erreichten Ruhefrist eingeebnet werden. Lassen Sie sich gerne ein Angebot zur Grabpflege erstellen - außerhalb der Rasengräber ist eine Rasensaat zur Pflege i.d.R. nicht möglich.

 

 

Neukalen ist eine sehr kleine Stadt, am Kummerower See, landschaftlich wunderschön gelegen an der Peene in der Mecklenburgischen Schweiz zwischen Malchin und Dargun. 2006 wurde das 725jährige Bestehen Neukalens gefeiert.

Neukalen ist eine planmäßig angelegte Stadt, wie zahlreiche andere mecklenburgische Städte auch: Von den Ecken des fast quadratischen Marktplatzes geht rechtwinklig ein gitterförmiges Straßennetz innerhalb eines nahezu kreisförmigen Grundrisses ab. Und mitten drin steht unsere St. Johannes Kirche, die zum ersten Mal 1318 erwähnt wurde.

Und Neukalen ist eine ganz besondere Stadt: Die Menschen hier leben auf vergleichsweise engem Raum beisammen, in manchmal erstaunlich kleinen Häusern. Man weiß voneinander, achtet aufeinander und lebt miteinander. Das neugebaute Freizeitzentrum neben der alten Schule bietet nun auch den Fitnessbegeisterten Räumlichkeiten und lädt zur Abendgestaltung ein. Erstaunlich vital ist das Vereinsleben in Neukalen: Feuerwehr, Schützenzunft und Karnevalklub, Turn- und Sportverein, Heimatverein, Anglerverband, Bootschuppenverein, Volkssolidarität, Bibliothek, die dank des Engagements des neu gegründeteten Bibliotheksvereins 2007 im Rathaus wieder eröffnet wurde. Und nicht zuletzt, der Verband mit der ältesten Tradition: Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gibt es in Neukalen auch eine katholische Gemeinde, die seit 1993 ein neu gebautes Gemeindezentrum hat.

Neben diesen schönen Seiten des Lebens in Neukalen haben wir hier auch mit den besonderen Herausforderungen unserer Region zu tun. Die hohe Arbeitslosigkeit und damit verbunden: Den Bevölkerungsschwund mit der Abwanderung vieler Menschen aus der jüngeren Generation und das Zurückbleiben der Älteren. Im Vergleich zu früheren Zeiten gibt es hier nur noch wenige Kinder, so dass im Jahr 2006 unsere traditionsreiche Stadtschule zugemacht hat. Doch immerhin haben junge Eltern die Wahl, ihre Kinder in einer der beiden Kindertagesstätten hier betreuen zu lassen. Und durch die Spatzenschule der AWO auch eine Schule vor Ort.

Von zwei Stimmungen ist das Leben in Neukalen geprägt: Einerseits: Die Traurigkeit darüber, dass wir hier immer Weniger werden, dass Vieles nicht mehr möglich ist, was früher das Leben bereichert hat. Und andererseits: „Wir lassen uns die Lebensfreude nicht nehmen“. Jedes Jahr startet die Karnevalssaison am 11.11., und jeses Jahr wird Schützenfest gefeiert und der König oder die Königin (aus)geschossen, in den umliegenden Dörfern wird gefeiert und auch das Stadtfest mit Ehrung des Ehrenamts der Stadt ist ein Höhepunkt des Jahres.

Mitten in der Stadt steht unsere St. Johannes Kirche. In der Arbeit unserer Kirchengemeinde wollen wir ebenso wie unsere Kirche sichtbar, hörbar und fühlbar bei den Menschen, die hier leben, sein: Bei den Traurigen und bei den Fröhlichen. Ihnen wollen wir die frohe und frei machende Botschaft des Evangeliums von Jesus Christus verkünden. Davon erzählen, was es heißt daran zu glauben, dass wir niemals aus der Liebe Gottes herausfallen. So dass unser Kirchturm ein Zeichen der Hoffnung sein kann, für alle, die ihn sehen.

Herzliche Grüße und einen guten Aufenthalt auf unserer Internetseite!

Copyright @Kirchgemeinde Neukalen